. .

Gebühren

Die Gebühren des Notars richten sich nach dem Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG); abweichende Vereinbarungen sind hierzu gesetzlich ausgeschlossen.

Die Höhe der Gebühr richtet sich nicht nach dem Zeitaufwand, sondern nach dem sogenannten „Geschäftswert“: So kostet z. B. Vorbereitung, Beurkundung und Verwahrung eines Erbvertrags von zwei Beteiligten mit einem aktuellen Vermögen von 50.000,– € 330,– €, bei einem Gesamtvermögen von 250.000,– € 1.070,– €.

Gebühren bei Notar Stephan Schmidt Die Bestellung einer Grundschuld mit Vollstreckungsunterwerfung kostet bei einem Betrag von 50.000,– € 165,– €, bei einem Betrag von 250.000,– 535,– €. Hinzu kommen je nach Einzelfall noch Schreibauslagen, Kommunikationsaufwand, Umsatzsteuer und teilweise auch Vollzugs- und Treuhandgebühren.

Ich erteile Ihnen hierzu gern nähere Auskunft.